Mein Evensong-Erlebnis…

Wir freuen uns über jeden besonderen Moment unserer Musik in der Kreuzkirche. Schreibt in unser Gästebuch!

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
22 Einträge
Janine Janine aus Windhoek, Namibia schrieb am 10. Januar 2021 um 12:44
Liebes musikalisches Team der Kreuzkirche Bonn, wie froh bin ich, dass ihr einen Weg gefunden habt, das WO in diesem Jahr doch noch aufzuführen, wenn auch so ganz anders als geplant. Gerade hier in der Ferne und in diesen so unsicheren Zeiten gibt es Trost, wenn manche Traditionen aufrecht erhalten bleiben und eure Worte, die vertrauten Gesichter von Vox Bona, die wunderschöne Musik und Texte haben mir und meiner Familie ein Gefühl der Nähe und Geborgenheit und Weihnachtsgefühle bei sommerlichen Temperaturen geschenkt. Danke euch allen dafür!
Corrie van der Ven Corrie van der Ven aus Wassenaar schrieb am 31. Dezember 2020 um 10:53
Thanks so much for this year's Weihnachtsoratorium, which I could attend so easily as a Dutch citizen. Not only the music moved me, but also the good words at the beginning and the liturgical setting of the music. Somebody in the chatbox wrote: nice music but why should a pfarrer say something? I am pretty sure that many Dutch could raise the same question. But it is church music, with a good message (the gospel), and in these corona times an even stronger message. And the Bonn people understood, thanks again.
Dietmar Steege Dietmar Steege aus Lübeck schrieb am 23. Dezember 2020 um 1:12
Vielen Dank für diese wunddervolle Aufführung. Durch die vorweihnachtlichen Ereignisse und privaten Kummer war ich wie versteinert, als ich das Konzert öffnete. Die einleitenden Worte, die transparente intime Musik und die Worte von unseren Bruchstücken und dem Wirken Gottes haben mich erreicht, mich gelöst - nun kann Weihnachten kommen! Dietmar
Wolfgang Meisen Wolfgang Meisen aus 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler schrieb am 22. Dezember 2020 um 18:48
Sehr geehrte Frau Freist-Wissing, ich habe im vorigen Jahr bei Ihnen die Matthäuspassion gehört und gesehen (wunderbar) und hatte mich jetzt auf das Weihnachtsoratorium gefreut - weil ich (86) nicht weiß, wie oft ich solche Erlebnisse noch haben werde. Wie schrecklich muss das für Sie gewesen sein! Bei all den Vorbereitungen so reduzieren zu müssen. Und dennoch hat es sich gelohnt. Sie hatten 12 wunderbare Musiker*innen in Ihrer schönen Kirche und auch noch geistliche Unterstützung. Für mich war es ein sehr schöner Abend am Gerät. Großartig Peter Scheerer an der Bach-trompete! Aber auch Ingeborg Danz, Theresa Nelles, Tobias Hunger und Klaus Mertens - ein Weltstar - und Träger der Bachmedaille. Und Sie haben mit Verve dirigiert - endlich konnte ich die Dirigentin `mal von vorne sehen. Vielen Dank und hoffentlich kann ich in2021 noch bei Ihnen eine Matthäuspassion erleben. Seit 1951 habe ich jedes Jahr eine Mtp. erlebt - einmal sogar in Athen. Herzliche Grüße und "trotzdem" schöne Weihnacht und viel Glück und Erfolg in 2021 wünscht Ihnen Ihr Fan Wolfgang Meisen.
Gabi Gabi aus Siegburg schrieb am 20. Dezember 2020 um 21:31
Welch ein berührendes, die Seele ergreifendes (und heilendes) Ereignis! Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk, das mich den ausfallenden Gottesdienst am 24. mehr als verschmerzen lässt. Herzlichen Dank dafür!
Conny Conny aus Bad Homburg schrieb am 20. Dezember 2020 um 17:25
Das war großartig! Wunderbare Solostimmen und so klar! Am besten hat mir der Tenor gefallen! Die Gestaltung des Gottesdienst hätte besser nicht sein können in diesen Zeiten!
Klaus-Dieter Gräuling Klaus-Dieter Gräuling aus Villingen-Schwenningen schrieb am 20. Dezember 2020 um 12:44
Das WO kenne ich sehr gut und habe es bereits oft im Chor mitgesungen. In dieser wundervollen Aufführung entstand durch die Reduzierung auf wenige Instrumente eine völlig intime Musikalität, die den inneren Kern der Musik freilegte und direkt erlebbar machte. Die Auswahl der Arien und Choräle war äußerst stimmig und in Verbindung mit den eindrucksvollen Texten sehr berührend. Ich habe diese Musik völlig anders als gewöhnlich erlebt. Bisher hörte ich festliche Musik mit dem Ohr, und sie erreichte meine Seele von außen her. Diesmal war es umgekehrt. Schlicht, einfach und intim (wie das Kind in der Krippe) erreichte die Musik direkt meine Seele ganz tief innen, und strahlte von dort nach außen. Weihnachten pur. Danke hierfür!
Gregor Gregor aus Köln schrieb am 20. Dezember 2020 um 8:51
Auf viele Weisen einzigartig und wunderschön! Vielen Dank Gregor
Petra Schönig Petra Schönig aus Köln schrieb am 19. Dezember 2020 um 22:35
Was für eine festliche Aufführung trotz dieser schwierigen Corona-Bedingungen! Die Musik von Bach, die Harmonie der vier Solisten und des Orchesters haben mich genauso wie die vorgetragenen Texte sehr berührt. Jetzt kann für mich Weihnachten beginnen. Herzlichen Dank!
Johannes Johannes aus Köln schrieb am 19. Dezember 2020 um 22:16
Wenn die "großen Brocken" fehlen, nimmt man anderes viel intensiver wahr. Das konnte man hier erleben. Anrührend vor allem die wunderschön gesungenen Alt-Arien mit Ingeborg Danz. Erfrischend dazu die leichtfüßig-verspielte Violine in der Hand von Peter Stein. Intensiv wie selten die Choräle mit den klaren und harmonierenden Stimmen der vier Solisten. Und festlich triumphierend die Trompete, besonders zum fulminanten Abschluss, der vieles vergessen ließ, was man vorher vermisste. Insgesamt eine gelungene und stimmige Aufführung in einem würdevollen Rahmen. Toll, dass trotz massivster Einschränkungen noch so viel Schönes dabei herausgekommen ist! Herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben!
Volker Volker aus Bonn schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:57
Vielen, vielen Dank! Ihr habt uns tief berührt, in dieser Zeit voller Ungewissheiten.
Sven Lipok Sven Lipok aus Frankfurt am Main schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:52
Ein Ohr weint ans letzte Jahr denkend, das andere aber jauchzt. Diese intime Art der Aufführung im Gegensatz zur üppigen Besetzung bleibt uns hoffentlich erhalten, nicht als Ersatz aber als Alternative. So hätte die spezielle aktuelle Situation einen positiven Effekt. Gleichwohl: ich freue mich nicht minder auf das nächste Jahr in gewohnter barocker Fülle. Ein ganz großes Dankeschön an alle Beteiligten - allen voran Frau Freist-Wissing - für die felsenfeste Unermüdlichkeit und dieses besondere Geschenk!
Peter Peter aus Bonn schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:38
Vielen Dank für dieses beeindruckende und ungewöhnliche Konzert in dieser komplizierten Zeit. Es war wunderschön, wenigstens Teile der vorweihnachtlichen Tradition auch in diesem Jahr genießen zu können. Ein herzliches Dankeschön an die Musikerinnen, Musiker und alle, die dieses Ereignis ermöglicht haben. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr!
Elisabeth Elisabeth aus Düsseldorf schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:29
Danke von Herzen für dieses wundervolle Weihnachtsoratorium in dieser außergewöhnlichen Besetzung unter diesen außergewöhnlichen Umständen!!! Musik und auch die Texte haben mich sehr berührt... Danke an Karin, an die Musiker und die beiden Geistlichen und ein herzlicher Gruß auch an die Musiker, die heute Abend nur im Herzen dabei sein konnten.
Elisabeth Elisabeth aus Bonn schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:27
Danke für diese schöne "Stellvertreteraufführung" . Ihr wart toll! Ohne "Schließe, mein Herze.." mit Peter und Ingeborg kann ja praktisch gar kein Weihnachten werden.... 😉. Trotzdem ein bisschen💔. Fröhliche Weihnachten! Elisabeth, die Flöte
Regine Berger Regine Berger aus Stuttgart schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:26
Herzlichen Dank für wunderbare Musik, aber vor allem Dank allen Akteurinnen und Akteure dafür, dass sie das derzeit Mögliche möglich gemacht, ein besonderes Konzept umgesetzt und mit den heute erreichten technischen Möglichkeiten dies ganz besondere Weihnachtsoratorium auch in die Wohnungen weit weg von Bonn gebracht haben!! Vielen Dank! Ich bin noch immer begeistert von der Erfahrung! 🎄🌟👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏
Irmgard Irmgard aus Hannover schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:25
Hannover Niedersachsen Samstagabend Ich sitze nicht vor dem Fernseher. Ich sitze gebannt am PC, vor mir die Kreuzkirche, in mir das Weihnachtsoratorium. Wie oft war ich früher selbst dort, von meiner Grundschule aus (Maarflach) oder auf dem Heimweg vom Einkauf. Jetzt, 60 Jahre später, auf diese Weise. Anders Schön Weit
Oliver Heister Oliver Heister aus Bonn schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:24
Wunderbar war es. Ich bin gerührt und begeistert!
Jacqueline Jacqueline aus Lörrach schrieb am 19. Dezember 2020 um 21:21
Wunderbare Umsetzung, tolle Stimmen und Musiker. Stimmige Moderation. Herzlichen Dank für dieses vorzeitige Weihnachtsgeschenk!
Kerstin Kerstin aus Köln schrieb am 19. Dezember 2020 um 20:21
Einfach toll, was ihr mit eurem Engagement auf die Beine gestellt habt. Der Fernseher läuft mit maximaler Lautstärke und wir sitzen mit Gänsehaut auf der Couch! Lieben Dank für eure Worte und eure Musik!!!