KREUZKIRCHENMUSIK FÜLLTE WOHNZIMMER UND HERZEN

KREUZKIRCHENMUSIK FÜLLTE WOHNZIMMER UND HERZEN

Am 19. Dezember um 20:00 Uhr war es soweit, Kameras und Mikrofone liefen, und die Live-Übertragung des Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach aus der Kreuzkirche konnte beginnen.
Vor fünf Wochen wurde ein Crowdfunding gestartet, um die so traditionsreiche Aufführung des Weihnachtsoratoriums auch in diesem Corona Jahr nicht aufgeben zu müssen.

Schon nach 10 Tagen war der gewünschte Betrag erreicht, und es stand das Konzept mit einer Minimalbesetzung, reduziert auf zwölf Musikerinnen und Musiker. Arien, Rezitative und Choräle, verbunden mit Gebeten, Texten und erzählten Geschichten. Die zwölf Musikerinnen und Musiker, jeden Tag per Schnelltest auf Corona getestet,  musizierten in der leeren, mit 200 Kerzen und intimem Licht beleuchteten Kirche mit Leib und Seele, ca. 1.600 Menschen verfolgten den Gottesdienst zu Hause an ihren Bildschirmen.

13.000 Klicks nach 24 Stunden und viele begeisterte Einträge in das virtuelle Gästebuch auf dem Blog der Kreuzkirchenmusik zeigen, dass die Idee, das Weihnachtsoratorium zu den Menschen zu bringen und ihnen damit ein Zeichen der Hoffnung zu geben, die richtige Entscheidung war.
Das Weihnachtsoratorium 2020 wird noch bis zum 6. Januar auf YouTube zu sehen sein. Die Adresse ist www.weihnachtsoratorium2020.de.
Vom 26. Dezember bis zum 6. Januar wird auch magenta TV, der Fernseh- Kanal der Telekom Bonn, dieses Weihnachtsoratorium ausstrahlen.

Mehr zur Musik in der Kreuzkirche ….

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar